Home Aktionen Sonstige TAG DES FRIEDHOFS 2010

PostHeaderIcon TAG DES FRIEDHOFS 2010

Am 18./19. September wird wieder bundesweit der TAG DES FRIEDHOFS begangen.

So auch am 19. September auf den beiden Friedhöfen der Matthäuskirchengemeinde Wanne in Herne-Wanne-Eickel.

Am Sonntag sind in der Zeit von 11 bis 16 Uhr Mitarbeiter der Gemeinde, sowie die jeweiligen Friedhofsgärtner , Bestatter und Steinmetze auf denTag des Friedhofes 2010 Friedhöfen vor Ort, um interessierte Gemeindeglieder und Bürger zu beraten bei der Bestattungsvorsorge, Grab- und Grabmalgestaltung. Ein wichtiges Anliegen ist den Menschen bewusst zu machen, dass Tod und Sterben zu unserem Leben dazu gehört und nicht weg geschoben bzw. ausgeklammert werden sollte. Kindern und Erwachsenen soll dies nahe gebracht und die Angst davor genommen werden. Eine Möglichkeit dazu ist die Wichtigkeit einer würdevollen Bestattung und anschließenden Pflege eines Grabes. In diesem Tun liegt ein wichtiger Teil der Trauerbewältigung. Die tägliche Praxis zeigt, dass immer mehr Menschen eine Beerdigung „in aller Stille „ vornehmen. Freunden, Bekannten und sogar manchmal Familienmitgliedern wird somit ein Abschied vom Verstorbenen genommen. Dazu  kommt, dass so mancher dann auch noch anonym bestattet wird. Erst später merken Angehörige, dass ihnen ein Besuch an einem Grab fehlt. Friedhöfe sind ein Ort der Ruhe und Besinnung, der Trauer und der Hoffnung. Dies soll mit der Informationsveranstaltung auf den Friedhöfen aufgezeigt werden. In diesem Jahr werden Kinder des Kindergartens in dieses Angebot besonders einbezogen werden.

Die Programme auf beiden Friedhöfen sind wie folgt:

Friedhof Wanne-Mitte, -Eingang Claudiusstraße-:

Begonnen wird der Tag mit einem Gottesdienst um 11.15 Uhr auf dem Friedhof.

Eingeladen sind vor allem auch Familien mit Kindern, um ihnen das Thema „Tod und Sterben“ auf spielerische Art und Weise nahe zu bringen. Die Kinder haben die Möglichkeit, an einem Mustergrab Bepflanzungen vorzunehmen. Ebenso wird ein Bagger auf dem Friedhof bereitgestellt, an dem die Kinder die Funktionen für die Arbeiten auf dem Friedhof kennen lernen können. Zum Abschluss lassen die Kinder Luftballons mit einem Grußkärtchen an Verstorbene zum Himmel aufsteigen.

Den erwachsenen Besuchern wird in Gesprächen mit dem Bestatter, Herrn Linnkamp,sowie dem Gärtner und dem Steinmetz der Firma Steinmacher, die Möglichkeit gegeben, sich über die Vorsorge für Bestattungen und Grabpflege zu informieren. Bei einem Rundgang über den Friedhof  werden auch die neuen pflegeleichten Grabarten für Urnen- und Erdbestattungen auf dem Ev. Friedhof Wanne-Mitte vorgestellt. Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt: es werden Grillwürstchen sowie Kuchen, Waffeln und Getränke angeboten.

Friedhof Wanne-Süd, Edmund-Weber-Straße / Ecke Reichsstraße:

Der Tag wird um 11.15 Uhr mit einer Andacht vor dem Kreuz auf dem Friedhof eröffnet.

( bei schlechtem Wetter in der Kapelle) Anschließend können die Besucher mit den Mitarbeitern der Gemeinde bzw. dem Gärtner  Herrn Klumpen jun. einen Rundgang über den Friedhof machen, bei dem die neuen Gemeinschaftsgrabfelder für Urnen- und Erdbestattungen vorgestellt werden. Ebenso die dazugehörigen Pflegeangebote.

Die Bestatter Baack und Wendland stehen mit Rat und Tat zur Seite, wenn es um Fragen der Bestattung und Vorsorge geht. Die Besucher können sich bei Erbsensuppe, Kaffee und Kuchen stärken. Die Zeit von 14 bis 15 Uhr ist besonders den Kindern gewidmet, die hier ganz praktisch einmal ein Grab pflegen und bepflanzen können. Ein Malwettbewerb und Luftballonstart schließen die Sache ab.

 

gez. Pfarrer Herbert Otterstein

Share on Facebook