Home Standort West Aktionen

PostHeaderIcon Aktionen in West

PostHeaderIcon Adventskonzert 2017

 

PostHeaderIcon Weihnachten im Schuhkarton® - Abschlussbericht

508.217 Mädchen und Jungen dürfen sich in diesem Jahr über einen bunt gefüllten Schuhkarton Weihnachten freuen! Das sind 15.000 Päckchen mehr als 2013. Nur durch Ihre liebevolle und tatkräftige Unterstützung ist es uns in diesem Jahr möglich, über eine halbe Million Kinder zu beschenken. 

Vielen Dank an alle Päckchenpacker und Unterstützer! 

Die Schuhkartons aus der Herner Sammelstelle sind im letzten Jahr nach Georgien gegangen. In diesem Jahr läuft die Verteilaktion noch. Wenn alle Kartons verteilt sein werden, können Interessierte auf der Aktionsseite von Weihnachten im Schuhkarton nachlesen, wohin es in diesem Jahr ging. 

Wir konnten dank Ihres Engagements 924 Kinderherzen höher schlagen lassen. Dazu kamen Spenden in Höhe von 1.747 €, die von Inge Koy auf das Aktionskonto überwiesen wurden. 

Die Mitarbeiter der Herner Sammelstelle bedanken sich herzlich bei allen Teilnehmern und Helfern und freuen sich jetzt schon auf die nächste Aktion.

 

 

PostHeaderIcon Weihnachten im Schuhkarton 2013 - das Ergebnis

1.053 Päckchen auf dem Weg

 

Die Sammel-Aktion "Weihnachten im Schuhkarton" ist für dieses Jahr beendet. Alle Schuhkartons sind auf dem Weg zur zentralen Sammelstelle. Von dort aus werden sie dann ihren weiteren Weg nach Ost- und Südost-Europa zu bedürftigen Kindern nehmen.

 

"Wir möchten uns für die rege Teilnahme an der diesjährigen Aktion bei allen Gebern und Helfern recht herzlich bedanken" - so Inge Koy, Leiterin der Herner  Sammelstelle. Unterstützt wurde sie wieder durch zahlreiche Annahmestellen in und um Herne herum.

 

Die Sammelstelle konnte insgesamt 1.053 Schuhkartons  und Spenden in Höhe von 2.761 € auf den Weg bringen.

 

"Wie schon in den letzten Jahren mussten wir aus dem einen oder anderen Päckchen Lebensmittel und gebrauchte Kleider oder  Spielzeuge aussortieren" - berichtet Inge Koy weiter - "Die Lebensmittel gehen in diesem Jahr an Hotte Schröder zur Unterstützung der Weihnachtsfeier für Alleinstehende, die er zusammen mit der Matthäusgemeinde (Zeppelinzentrum)  gestalten wird.  Die gebrauchten Kleider und Spielzeuge konnten für karitative Zwecke weitergegeben werden."

 

Nochmals herzlichen Dank an alle Beteiligten!!!
 

PostHeaderIcon Weihnachten im Schuhkarton® 2013

Weihnachten im Schuhkarton® auch dieses Jahr wieder am Start

 490.868 Kinder haben sich rund um Weihnachten 2012 über Geschenkpakete der Aktion "Weihnachten im Schuhkarton®“ gefreut. Im Oktober und November hatten Sammelstellen in Deutschland und Österreich zum Mitmachen an der weltweit größten Geschenkaktion für Kinder in Not aufgerufen.

In unserer Gemeinde freuen sich Inge Koy und Team wieder auf Ihre Schuhkartons. 935 Päckchen und 3.061€ konnten im letzten Jahr an die Aktion übergeben werden.

Nach dem Motto "nach der Aktion ist vor der Aktion" nimmt sie schon seit Ende der letzten Aktion wieder bewusst Sonderangebote in  Anspruch. "Ein Schal, Mützen und Handschuhe sind im Januar deutlich günstiger, als zu Beginn der Winter-Saison" - erzählt  Inge Koy. Hygieneartikel werden oft von den bekannten Drogerie-Ketten günstig angeboten, Schulhefte und Malblocks gibt's oft im 10er Pack zum Schulbeginn günstiger und eine Tafel Vollmilchschokolade gibt es vor der Weihnachtssaison auch günstiger. "Wenn ich jeden Monat 2 - 3€ ausgebe, habe ich im Oktober meine Päckchen voll." - erzählt sie weiter.

Wofür sie die ganze Arbeit macht, durfte die Sammelstellen-Leiterin 2011 bei einer Verteil-Aktion in Ostroda (Polen) miterleben. Mit glänzenden Augen berichtet sie heute noch von der Armut, Not aber auch Herzlichkeit und Freude, die sie erfahren hat.

Die Arbeit des Teams besteht hauptsächlich in der Kontrolle der Schuhkartons, denn immer wieder verirren sich nicht erlaubte Gegenstände in den Päckchen. Oder es fehlen Komponenten, die dann vom Team aus dem Fundus ergänzt werden, damit alle Päckchen in etwa gleichwertig und mit ähnlichen Inhalten ausgestattet sind. Der Fundus wird aus Spenden und Zukäufen während des ganzen Jahres auf- und ausgebaut. Auch hier würde sich Inge Koy über Ihre Spenden freuen.

Die diesjährige Aktion startet wieder Anfang Oktober und endet am 15. November. In dieser Zeit können Sie Ihre Schuhkartons bei der Sammelstellenleiterin oder einer Sammelstelle in ihrer Nähe abgeben. Nähere Informationen über Sammelstellen wird es wieder ab ca. Ende August auf der Internetseite www.inge-koy.de geben.

"Wir freuen uns wieder auf Ihre Unterstützung und sind gespannt, womit Sie in diesem Jahr ein Kind überraschen möchten" - so Inge Koy. Für sie ist die Aktion nicht im letzten November zu Ende gegangen - sie hat für das Folgejahr begonnen.

Ich freue  mich ebenfalls auf Sie und Ihre Schuhkartons

Ihr Joachim Koy

 

 

 

PostHeaderIcon "Weihnachten im Schuhkarton" Verteilerreise 2011

Verteilerreise nach Ostròda/Polen vom 13. bis zum 18.12.2011

Teilnehmer:

Frau Diana Molnar, Leiterin der Aktion "Weihnachten im Schuhkarton"

Frau Margret Gülker, Mitarbeiterin im WiS-Büro aus Berlin

Frau Rothe-Oswald, Sammelstellenleiterin aus Berlin

Frau Inge Koy, Sammelstellenleiterin aus Herne

 

In diesem Jahr hatte ich als Sammelstellenleiterin das Glück, einen der Plätze zur Verteilerreise nach Polen zu bekommen. So kann ich hier aus erster Hand berichten, wie eine solche Aktion durchgeführt wird.

Am 13.12. bin ich morgens in Berlin angekommen. Mit meinen Reisebegleiterinnen geht es nach einer kurzen Vorstellung gleich weiter mit einem PKW in Richtung Polen. Unser Ziel ist eine Unterkunft in Ostròda (Ostpreußen). Die Schuhkartons wurden vorab per LKW ins Zielgebiet gebracht.

Der 14.12. begann mit einem Besuch der Kinderabteilung der Sozialstation (d.h. hier nur Kinder, deren Eltern keine Krankenversicherung haben und wo der Staat über die Sozialleistungen eine Grundversorgung wahrnimmt) des örtlichen Krankenhauses. Wir verteilen die Schuhkartons an 25 Kinder zwischen 2-14 Jahren. Hier hatte ich auch mein erstes Erlebnis: Ich beschenkte ein Mädchen mit einem schön gepackten Schuhkarton, der unter anderem 4 Wollknäule enthielt. Bei den Knäulen war ich mir nicht ganz sicher, wie diese aufgenommen würden. Das Mädchen bekam aber beim Anblick der Wolle große, strahlende Augen. Genau das habe sie sich gewünscht, denn sie knüpfe Lesezeichen und ihre Wolle sei gerade ausgegangen. Passender hätte der Schuhkarton nicht ankommen können.

Im Krankenhaus treffen wir den Landrat des Bezirks Ostroda, Wlodzimierz Brodiuk. Er begrüßt uns herzlich und dankt uns für die Päckchen. Auf die Frage, was ihm diese bedeuten, antwortet er: „Schauen Sie in die Augen der Kinder – dann wissen Sie es.“

Wir fahren zu einer jungen Mutter: mit 16 bekam sie ihr erstes Kind, mit 18 Drillinge. Die Stadt hat ihr ein ausgedientes Bahnhofshäuschen zur Verfügung gestellt. Darin reihen sich 4 kleine Zimmerchen aneinander, in der sie mit dem Vater, ihrer Schwester und drei Elternteilen wohnt. Alles ist sehr eng – aber aufgeräumt. Die Drillinge sind sehr unterschiedlich in ihrer Größe: Piotr ist klein, zerbrechlich und zierlich. Hanna weint sehr viel und Pavel ist ein echter Wonneproppen. Piotr musste bereits zwei Mal am Herzen operiert werden. Eine dritte OP steht ihm noch bevor.

 

Weiterlesen...